21 Stimmen….

… machten am Ende den Unterschied. Keine Frage: Eine so knappes Ergebnis ist natürlich eine Entäuschung. Auf der anderen Seite freut es mich, wie viele Menschen mit ihr Vertrauen geschenkt haben. Dafür bin ich sehr dankbar!  Auch in Zukunft werde ich weiterhin immer im Einsatz sein, für die Menschen bei uns im Kreis. Herzlich Ihre Lisa Federle

Mehr...

Eine Ärztin nimmt Anlauf für den Landtag

Endspurt im Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg: In der umkämpften Unistadt Tübingen tritt die vor Ort bekannte Notärztin Dr. Lisa Federle für die CDU an. Mit ihrer untypischen Politkarriere und ihrem Stil erregt sie viel Aufsehen - in der eigenen Partei und bei den Wählern. Zum Artikel in der...

Mehr...

Umweltfreundliche Mobilität

Umweltfreundliche Mobilität

Die CDU-Landtagskandidatin Lisa Federle besuchte die Firma Omnibus Groß in Rottenburg. In dem Gespräch mit den Geschäftsführern Claudia und Wolfgang Groß ging es neben dem Thema umweltfreundliche Mobilität auch um eine Bilanz des Winters im Kreis Tübingen und das Thema Ruhezeiten für Busfahrer. „Wer für die Erledigung seiner Wege Busse und Bahnen benutzt, handelt verantwortungsbewusst und hilft so, den Energieverbrauch und damit Treibhausgase spürbar zu reduzieren“, betonte Wolfgang Groß. Für Lisa...

Mehr...

Wir unterstützen Lisa

Wir unterstützen Lisa

  Margot Hamm, Stephan Neher, Elisabeth Roller, Alma Hämmerle, Dr. Christian Hermann, Pfarrer i. R. Rudolf Dinkel, Prof. Thomas Oppermann, Winfried Huthmacher, Ute Hutmacher, Prof. Berthold Thiel, Bärbel Lugino-Thiel, Oberbürgermeister a. D. Dr. Winfried Löffler, Regierungspräsident i. R. Dr. Max Gögler, Michael Rak, Wolfgang Huber, Erika Dürr, Eckhard Spanagel, Ministerialdirektor Klaus Tappeser, Werner Foitzik, Helmut Lutz, Richard Müller, Dr. Hartmut Dreher, Prof. Willy Birkenmaier, Monika Regner,...

Mehr...

Eine Option für Arbeit

Regionale Sozial- und Beschäftigungspolitik muss da gemacht werden, wo die Hilfe gebraucht wird. Und das ist vor Ort, auf Kommunal- und Landkreisebene. Seit 2005 gibt es die Möglichkeit, dass Landkreise als sogenannte Optionskommunen arbeiten. Was verbirgt sich dahinter? Kurz und knapp geschildert: Im Optionsmodell besitzt ein Landkreis die Trägerschaft für die Leistungen für Arbeitssuchende, dass heißt, der Kreis zahlt beispielsweise das Arbeitslosengeld aus. Der Landkreis wird damit der alleinige...

Mehr...